Beratung

1. Brand einer Friteuse
2. Spraydosenexplosion
3. Ölbrand
4. Verhalten bei einem Verkehrsunfall
5. Vorträge Beratung


Als erstes wird der Brand einer Friteuse demonstriert.

Um den Brand einer Friteuse zu löschen hilft nur das Abdecken des brennenden Topfes, sowie Entzug der Wärmequelle, also die Herdplatte oder die Friteuse ausschalten.

Die Zündtemperatur ist erreicht. Ca. 200 Grad C. Das Öl brennt. In das brennende Öl werden 100 ml Wasser zugegeben.
Das Wasser wird zu Wasserdampf und verbindet sich mit dem brennenden Öl. Es breitet sich explosionsartig aus. Alles im Umkreis wird stark betroffen. Das Löschen mit einem CO²- Feuerlöscher bringt nur eine kurzfristige Lösung.
Das Öl entzündet sich, aufgrund der hohen Temperatur immer wieder. Also abdecken.



Als zweites wird die Gefährlichkeit einer Spraydose dargestellt.

Spraydosen im Auto: Sonneneinstrahlung, Zigarette, Zigarettenanzünder.

 

Spraydosen im Haushalt: Badezimmer/Fön, Küche/Herd/Backofen, beim Arbeiten/ Gasflasche, bzw. Schweißen.

75°C – 95°C erreicht die Autoinnentemperatur im Sommer. Also keine Spradosen im Handschuhfach liegenlassen. Bis 100°C kann sich ein Fön erhitzen. Der Heizdraht des Fön kann nachglühen und das Spay entzünden. 220°C Backofen/Herd, bis 400°C beim Schweißen.

Bei 50 Grad C beginnt bereits die Ausdehnung der Spraydose. 50 Grad C ist ebenfalls die Zündtemperatur des Treibgases.

 

Die Vorführung wurde mit einer 200°C heißen Gasflamme durchgeführt.

 

Keine Selbstversuche, niemals eine Spraydose aus Spaß ins Feuer werfen. Schwere Verbrennungen können hierdurch entstehen !!!!!!!!!!!!!

Das Löschen eines Ölbrandes im Freien

Es wurden Löschversuche eines Ölbrandes unternommen.

 

Wichtig ist hier ein geeignetes Löschmittel und die Handhabung des Feuerlöschers. Vorführungen können bei Gelegenheit gezeigt werden.

Immer mit dem Wind das Feuer „angreifen“ !!!! Es sollte niemals versucht werden, den Brand von oben zu löschen, da dann die Flüssigkeit nur noch mehr verteilt wird. Immer versuchen dem Feuer den Sauerstoff entziehen, also nicht direkt in die Flüssigkeit, sondern in die Flamme halten.
Immer daran denken, dass ein Feuerlöscher nur 20 Sekunden Einsatzbereit ist.



 

Das Verhalten bei einem Verkehrsunfall –Betroffener-Helfer.

Wie verhalte ich mich als verunglückte und eingeklemmte Person im Pkw, der dann noch in Brand gerät.

 

Als Betroffener sollte man, wenn möglich, Ruhe bewahren. Selbst wenn ein Pkw brennt, er explodiert nicht. Dies passiert nur im Fim. Das gefährliche sind die giftigen Dämpfe.

 

Für den Ersthelfer gilt das Gleiche. Der sollte natürlich seine Eigensicherung beachten.

 

Auf Wunsch führen wir auch eine Beratung in Sachen „Verhalten bei Verkehrsunfällen“ durch. (kostenlos)

Pkw ist hier gegen einen Pfosten gefahren, der Fahrer ist eingeklemmt. Die Feuerwehr ist vor Ort und trifft die ersten Maßnahmen. Es wird sich bereits hier um den Verletzten gekümmert. Der Pkw ist zusätzlich in Brand geraten.
Mit der Rettungsschere- und Spreitze wird in sehr kurzer Zeit die Tür geöffnet. Das Fahrzeug wurde geöffnet, der Fahrer kann befreit werden. Die verletzte Person kann sicher abtransportiert werden.


 
Angebot für Veranstaltungen:

  • Vortrag: Gefahrguttransporte durch Badenhausen. (U. Pförtner)
  • Vortrag: Gefährliche Abfälle und ihre Beseitigung. (U. Pförtner)
  • Beratung: Anbau von Feuermeldern bzw. Rauchmeldern (U. Römermann)
  • Beratung: Schutz vor Bränden im Haushalt. (Gruppenführer der Feuerwehr)
  • Vorführungen: Nach Absprache können Vorführungen im kleinen Rahmen dargestellt werden. Einfach nachfragen. (Die Wirkungsweise von Feuerwerkskörpern, kleine Experimente im Bereich von Lösungsmitteln pp.)

Comments are closed.